Von der Raupe zum Schmetterling

 

Am Freitag, 11.06.2021, zogen fünf Raupen in das Klassenzimmer der Klasse 1a. In den nächsten Tagen konnten die Schüler und Schülerinnen im Rahmen der Sachunterrichtseinheit zu dem Thema „Schmetterlinge“ beobachten, wie die Raupen immer größer wurden und etwa nach einer Woche den Aufzuchtbecher hinaufkrochen, um sich am Deckel zu verpuppen.  Nach zwei Tagen wurden die Puppen in eine Aufzucht-Voliere mit Platz zum Fliegen umgesiedelt.
Als die Kinder ein paar Tage später morgens in den Klassenraum kamen, war die Überraschung groß! Bereits drei Schmetterlinge waren geschlüpft und hingen am seitlichen Netz der Aufzucht-Voliere. In der darauffolgenden Frühstückspause konnten die Kinder hautnah beobachten, wie ein weiterer Schmetterling schlüpfte. Dies war für alle ein Erlebnis! Voller Begeisterung sammelten die Kinder Blüten und Blätter, um die Voliere natürlicher zu gestalten. Außerdem wurden Orangenscheiben, Wassermelone und Erdbeeren in die Voliere gelegt, von denen sich die Schmetterlinge ernähren konnten. Besonders begeistert waren die Kinder, als die Schmetterlinge erstmals ihre Flügel ausbreiteten und erste Flugversuche unternahmen. Nun konnten sich die Kinder die Flügel der Schmetterlinge genau anschauen und fanden schnell heraus, dass es sich um Distelfalter handelte.
Vor dem Wochenende hieß es Abschied nehmen. Gemeinsam ließ die Klasse die fünf Schmetterlinge auf dem Schulhof frei und winkte ihnen freudig hinterher.
Insgesamt war es für die Kinder äußerst motivierend, spannend und lehrreich, die Entwicklung der Schmetterlinge beobachten zu können. Vor allem das Miterleben des Schlüpfens war ein absoluter Höhepunkt.

Anna Gemmel (Lehramtsanwärterin)