Tag des Judo 2014

Am 10. November 2014 fand an der Ganztagsgrundschule der „Tag des Judo" für die dritten und vierten Klassen statt. Die beiden Judoka Aydin und Jens empfingen uns in der Turnhalle. Zunächst mussten wir jedoch alle unsere Schuhe und Strümpfe ausziehen. Dann sollten wir uns alle am Rand der Matten in einer Reihe aufstellen, um uns zu begrüßen. Das ging jedoch nach strengen Regeln: zuerst mit dem linken Bein knien, dann mit dem rechten Bein, Augen schließen, verbeugen.

Zum Aufwärmen spielten wir „Verkehrte Welt". Wir mussten immer das Gegenteil machen, z. B. mussten wir stehen bleiben, wenn der Trainer „laufen" rief. Dann machten wir verschiedene Fallübungen, damit wir uns nicht ernsthaft verletzen. Auch das Abrollen haben wir geübt. Wir durften Aydin und Jens mit richtigen Judotricks auf die Matte werfen. Zum Schluss haben wir auf einem Weichboden mit „Ringen und Raufen" einen Mattenkönig und eine Mattenkönigin gefunden. In unserer Klasse waren das Benjamin Maas und Emily Caspar.

Als letztes haben wir uns von Aydin und Jens verabschiedet, mit denselben Regeln wie bei der Begrüßung. Unser Klassensprecher hat sich im Namen der Klasse bei den beiden Judoka für den Tag des Judo bedankt. Uns allen hat der Judotag gefallen, Jens und Aydin bestimmt auch.

(Kinder der 4a)