Kugelbahn-Wettbewerb

Im Rahmen des Projektes „Erfinder und Entdecker" bauten einige Viertklässler/innen verschiedene Kugelbahnen – vergleichbar mit einer Minigolfanlage. Mehrere Wochen wurde geplant, gehämmert, geklebt, gebaut, … und schließlich ausprobiert und gespielt.

Hierbei sollte eine Murmel von einem Startpunkt aus verschiedene Hindernisse durchlaufen, wie z. B. über Sprungschanzen oder Brücken laufen, durch Tunnel oder Labyrinthe rollen – und dann mit möglichst wenigen Versuchen zum Ziel (Becher, Loch, o. ä.) gelangen. Nachdem alle Kugelbahnen ausprobiert und als „tauglich" deklariert worden waren, wurde im Rahmen der Ganztagsschule ein kleines Turnier durchgeführt.

Sieger des Turniers war Julian Schneider (2b), der mit nur 15 Versuchen alle 11 Bahnen durchlaufen hat. Mit nur einem Versuch mehr wurde Alex Tjukin (3b) Zweiter des Turniers. Samira Freyer (2a) und Lina Hennen (3b) teilten sich mit jeweils 18 Punkten den dritten Platz. Den vier Gewinnerinnen und Gewinnern überreichte Frau Fochs einen kleinen Preis.

(Beatrix Fochs)