IUnser Besuch im historischen Schulmuseum in Immerath

Am Dienstag, den 20.09.11, besuchte die Klasse 4a das Schulmuseum in Immerath.

In Empfang genommen wurde die Klasse von Frau Annette Keßeler, die uns im Keller des Museums erste Daten über die damalige Schule und ihre Entwicklung gab, u. a. wann das Haus erbaut wurde, wann der erste Unterricht stattfand und wann die Schulpflicht für alle Kinder durchgesetzt wurde.

Gespannt ging die Klasse mit in das Klassenzimmer, welches so ausgestattet war, wie es früher üblich war: kleine Schulbänke, Schiefertafeln auf den Bänken, eine Tafel und einen Ofen zum Heizen. Dabei fiel ihnen auf, dass damals nicht so viel zur Verfügung stand wie heute und dadurch den Kindern früher das Lernen und Wiederholen zuhause erschwert wurde.

Beeindruckt nahm die Klasse die Informationen zum damaligen Unterrichtsablauf auf. Weiterhin wurden sie darüber informiert, welche Fächer unterrichtet wurden, welche Lehrmethoden der Lehrer hatte und wie, wann und wofür man von diesem bestraft wurde. Dazu las Frau Keßeler Beispiele aus dem originalen Strafbuch von früher vor, welches die Kinder sehr interessierte.

Sehr viel Spaß – aber auch Achtung – hatte die Klasse bei dem Nachspielen des damaligen Unterrichts. Dabei wurde die gesamte Klasse nochmals in 4 Schuljahre geteilt, genau so wie es früher war, als mehrere Schuljahre in einem Raum saßen und lernten. Beim Nachspielen schrieben die Kinder auf Schiefertafeln erst ihren Namen in der Schreibschrift von heute, danach in der damaligen alten Schrift, die ihnen vorher und währenddessen gezeigt wurde. So lernte die Klasse den Vergleich von Schule – so wie sie früher war und heute ist – kennen.

Zum Abschluss schrieben alle ihren Namen in alter Schrift auf sogenannte „Fleißkärtchen", welche die Kinder früher sammeln konnten, wenn sie sich besonders gut benahmen. Diese nahmen alle als Andenken mit nach Hause.

Alles in allem kam die Klasse 4a zu dem Fazit, dass der Besuch im Schulmuseum sehr beeindruckend und aufschlussreich war, da es für jedes Kind etwas Interessantes zu sehen gab und der Unterschied zwischen der Schule und dem Unterricht früher und heute sehr gut und verständlich veranschaulicht wurde.

Linda Feyen, Praktikantin