Kinderkappensitzung der Grundschule Mehren "Merre Helau!"

Aufgrund der Winterferien wurde die traditionelle Kinderkappensitzung der Grundschule Mehren vom Weiberdonnerstag auf Freitag, den 22.02.2019 vorverlegt.  Alle Klassen, das  Projekt "Tanzen" und das Lehrerkollegium  beteiligten sich mit vielfältigen Beiträgen. Eine Abordnung des Elferrates, das amtierende Prinzenpaar sowie das Kinderprinzenpaar besuchten das schulische Event und verliehen der Feier den "offiziellen Rahmen".

In der prallgefüllten Halle führten Connor Honadel, Vincent Richter, Leni Röhl und die Schülersprecherin Carla Drückes souverän durchs Programm.
Die Klasse 1a startete mit ihrem Tanz zum "Singenden Känguru" von Volker Rosin, den die beiden Klassenlehrerinnen Dorothée Irle und Beatrix Fochs mit ihnen eingeübt hatten.  

Als Piraten verkleidet führte die Klasse 1b, unter der Leitung von Christiane Kiefer-Franzen, einen Tanz auf zum Lied „Pirate“ von Kasalla.

 

Zu dem Lied „Feuerwehr-Gymnastik“ von Volker Rosin hatte die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Anika Luxemburger einen kleinen Tanz eingeübt.

Damit der Refrain „Schlauch nach rechts, Schlauch nach links, nach oben und nach unten…“ gymnastisch untermalt werden konnte, hat jedes Kind einen „Schlauch“ mitgebracht. Farblich passend in „Feuerwehr-blau“ gekleidet, haben die Kinder mit ihrer Schlauchgymnastik zu diesem Ohrwurm für Stimmung gesorgt.

 

"Zirkus, Zirkus" war das Motto aller Vorführungen der Klasse 3 a: eine Zaubershow, Akrobatik, Gewichtheben und vieles mehr hatten die Schülerinnen und Schüler mit der Klassenlehrerin Melanie Thiel einstudiert.

 

 

Mal hielten mathefeindliche Wetterlagen von den Hausaufgaben ab, dann konnte die Schrift an der Tafel nicht entziffert werden, dann war das Heft Liebesbriefen und Klingonenkreuzern vorbehalten oder der im Garten gelandete Außerirdische wurde zum Reparieren des Bügeleisens herangezogen ... die Kinder der 3b (Leitung Gudrun Krenciszek) trugen in vier gereimten Sketchen alltagstaugliche Situationen vor, die so oder so ähnlich jeder kennt.

 
 

Die Schülerinnen und Schüler der 4 b hatten mit ihrer Lehrerin Susanne Rhodius einen flotten Tanz zu "La Cintura" von Alvaro Soler einstudiert.

 
Klassentreffen im Jahr 2065 spielte die Klasse 4a mit ihrer Büttenrede "Weißt du noch?" vor. Sie erinnerten sich an ihre "ganz besondere Klasse", an die "vielen Stars" und fragten sich natürlich auch, ob die "al´ Frau Theisen", ihre ehemalige Klassenlehrerin, denn immer noch lebt.  
 
Einen weiteren Höhepunkt der Feier stellte der Lehrerbeitrag dar. In diesem Jahr mimte das Kollegium die Band "Brings". Alle tanzten, spielten und sangen zu "Polka, Polka, Polka".  
 
 
Die Kinder des Ganztagsprojektes "Tanzen", unter der Leitung von Ute Krämer, traten zum Abschluss als Fetzengarde auf.

Gelingen kann eine solche Feier natürlich nur mit den helfenden Händen an der Technik (Thomas Weyer, Ernst Ackermann) und dank der wohlwollenden Unterstützung seitens des Publikums.

(Monika Theisen)