Hund Ida und Hundeexpertin Andrea Kaiser zu Besuch bei den Zweitklässlern -

Wie begegne ich dem Haustier richtig?

Viele Kinder mögen Hunde oder besitzen einen Hund als Haustier. Andere fürchten sich eher vor diesen Tieren und  gehen ihnen lieber aus dem Wege. An diese Vorerfahrungen anknüpfend unterrichtete Frau Andrea Kaiser als "Hundeexpertin" die Zweitklässler der Grundschule Mehren über den richtigen Umgang mit Hunden. 

 Am Beispiel ihres Golden Retrievers "Ida" zeigte sie, wie man sich einem Hund nähert, wie man ihn anspricht und wo man ihn streicheln sollte, ohne sich dabei in Gefahr zu bringen oder das Tier zu erschrecken. Auch das Hundegebiss wurde den Kindern vor Augen geführt, das für viel Respekt sorgte.

Jeder Hund hat sozusagen einen "Beruf", eine spezielle Aufgabe, auf die er hin gezüchtet worden ist. Die Kinder kannten beispielsweise Jagdhunde, Rettungshunde, Blindenführhunde, Wachhunde...  und beschrieben die jeweilige Aufgabe. Frau Kaiser wies die Kinder darauf hin, dass sie die Hunde nie bei der Ausübung ihrer Aufgabe stören sollten.

Der Golden Retriever beispielsweise  ist ein Jagdhund, der die Beute apportiert, also herbeibringt. Daher soll man diesem Hund auch die Möglichkeit geben, das Apportieren zu üben. Diese Übungen zeigte Frau Kaiser draußen auf dem Schulgelände:

Zum Üben werden sogenannte "Dummies" benutzt, wie in diesem Fall die "Hasenattrappe" (linkes Bild), die von Frau Kaisers "persönlicher Assistentin" Maria Erwied eigens im Busch versteckt wurde. Gleiches geschah mit der Plastikente (rechtes Bild), die der Hund Ida zurückbrachte.

 Zum Abschluss durften noch alle offenen Fragen geklärt werden. Ida ist ein sehr folgsamer Hund, der aufs Wort hört und damit ein Vorbild für alle Zweitklässler (linkes Bild). Zur Belohnung bekam Ida viele kleine "Leckerlies" im Kreis ausgestreut, die sie mit ihrer guten Nase schnell erschnüffeln und verzehren konnte (rechtes Bild).

Ein besonderer Dank für den interessanten Unterricht gilt Frau Kaiser!

(Monika Theisen)