Hausaufgaben in der GTS
Betreuung:

 

Klassenlehrer/in bzw. Fachlehrer/innen der  Klasse

 

Gruppengröße:

 

bis 15 Kinder nach Möglichkeit aus einer Klasse, bzw. Klassenstufe

 

Zeit:

 

13.40 - 14.30 Uhr

 

Ziel:

Förderung der Selbstständigkeit der Schüler/innen

 

Die Hausaufgabenbetreuung ist ein wesentlicher Bestandteil der Ganztagsschule.

Die Zeit von 50 Minuten, die dafür zur Verfügung steht, trägt lernpsychologischen Erkenntnissen Rechnung. So lange nämlich können Grundschüler an einem Stück konzentriert geistig arbeiten.

Gerne werden die in der Ganztagsschule angefertigten Hausaufgaben mit denen verglichen, die zu Hause mit Elternunterstützung geleistet werden. Dieser Vergleich ist unzulässig, da die GTS nach einem eigenen pädagogischen Konzept arbeitet, das nachfolgend beschrieben wird.

Danach sollen die Ganztagsschüler weitestgehend selbstständig ihre Hausaufgaben anfertigen. Die Fachlehrer, die sie aufgeben, wissen dies und richten Schwierigkeitsgrad und benötigte Zeit darauf ein.

Die Betreuung erfolgt durch die Lehrer/innen. Es wird darauf geachtet, dass möglichst auch die Klassen- bzw. Fachlehrer der jeweiligen Stufe „ihre  Kinder“ betreuen.

Die Hausaufgabenanfertigung durch jedes Kind ist ein Prozess. Dementsprechend unterschiedlich ist das tägliche Ergebnis. Jedes Kind soll sein ganzes Lern- und Arbeitsvermögen einbringen. Trödeln und Ablenkung werden nicht akzeptiert.

Das individuelle Ergebnis am Ende der vorgegebenen Zeit spiegelt wider, wozu der Schüler in der Lage war. Die Fachlehrer erhalten am nächsten Tag eine unverfälschte Rückmeldung, ob die Hausaufgabe verstanden war, die Menge angemessen und welche Notwendigkeiten sich für ihre unterrichtliche Weiterarbeit daraus ergeben. Auch wird sich in der Hausaufgabenzeit auf Klassenarbeiten vorbereitet oder es sind längere Übungen wie z.B. Aufsatz oder Sachaufgaben angesetzt.

Dieses Zusammenspiel von Vormittagsunterricht und  Hausaufgabenanfertigung in der GTS am Nachmittag fördert zielgerichtet das eigene Leistungsvermögen der Schüler/innen und führt sie Schritt für Schritt in Form und inhaltlicher Auseinandersetzung zur Selbstständigkeit. Diese Schlüsselqualifikationen sind optimale Voraussetzungen für den Besuch der weiterführenden Schule.

Schüler mit Konzentrationsproblemen, großen Lernschwierigkeiten oder Lernrückständen durch längeres Fehlen, können durch eine zusätzliche Fachkraft in einer Kleingruppe zusätzlich unterstützt werden.

Die Hausaufgabenbetreuung bedeutet für Schule und Elternschaft ein wesentliches Umdenken bezüglich der bisherigen Praxis, die auf Vollständigkeit, Sauberkeit und Richtigkeit ausgelegt war, was vielfach nur mit intensiver Unterstützung des Elternhauses möglich ist.  Werte, die von manchen Befürwortern und vielen Gegnern der Ganztagsschule mit Argusaugen zum Maßstab gemacht werden, gelten natürlich auch für die GTS. Daneben haben jedoch die Erziehung zur Eigentätigkeit und Selbstständigkeit eine hohe Priorität, sodass oben genannte Werte als Ziel zu sehen sind und auf dem Weg dahin sich erst entwickeln müssen.