Expertentag „Sachunterricht“ am 29.04.2015

Am Mittwoch, den 29.04.2015, fand in der Grundschule Mehren wieder ein  „Expertentag“ statt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld zwischen verschiedenen Themen aus dem Teilrahmenplan Sachunterricht drei  ausgewählt,

wurden jedoch einem zugewiesen. In diesem Projekt konnten die Kinder dann in jahrgangsübergreifenden Gruppen an einem bestimmten Thema arbeiten.

Folgende, von den Lehrerinnen und Lehrern vorbereiten  Workshops, standen zur Wahl:

Das Leben im alten Ägypten (Klasse 2-4)

In dieser Expertengruppe haben wir uns mit dem Leben der alten Ägypter beschäftigt. Jedes Kind stellte ein kleines Ägyptenbuch her.

Wir wissen jetzt, dass die Erde am Ufer des Nils sehr fruchtbar war und die Menschen dort trotz der großen Hitze und der Trockenheit im Land Gemüse, Obst und Getreide anbauen konnten. Die Lehmhäuser wurden aus Ziegeln des Nilschlamms gebaut. Die Ägypter trugen ganz leichte Kleidung. Reiche Männer und Frauen schmückten sich mit Ringen, Armreifen und trugen Perücken. Auch über Pyramiden, ägyptische Götter und Mumien haben wir einiges erfahren. Die Maske des Tutanchamuns, der ein Kindkönig war, sieht besonders schön aus. Viele haben diese Maske in den Farben blau und gold ausgemalt. Eine besondere Herausforderung für uns war, unseren eigenen Namen in Hieroglyphen zu schreiben, bzw. zu malen.

(Beatrix Fochs)  

Tiere auf dem Bauernhof (1./ 2. Schuljahr)

Welche Tiere leben auf dem Bauernhof? Wie heißen die weiblichen und männlichen Tiere, wie heißen die Kinder? Was fressen diese Tiere, wie leben sie und was liefern sie uns?

Mit diesen Fragen werden sich die Kinder am Expertentag auseinander setzen.

(Christiane Kiefer-Franzen)
 

Die kleine Fahrzeug-Werkstatt

Welche Teile braucht ein Fahrzeug, um rollen zu können? Wenn diese Frage geklärt ist, werden in der Fahrzeug-Werkstatt Konstruktionszeichnungen angefertigt, Entwürfe gemacht und dann schließlich kleine Fahrzeuge gebaut. Schachteln, Verpackungen und Eierkartons, Deckel und Schraubverschlüsse, Trinkhalme und Schaschlikspieße sind die Materialien, die dafür benutzt werden.

(Gudrun Krenciszek)

 Alte Kinderspiele

Playstation, Gameboy, Fernseher, Quad? All dies kannten Mama und Papa früher nicht. In dieser Stunde lernten die Schüler alte Kinderspiele kennen, die auch schon zu Großmutters und Großvaters Zeiten gespielt wurden: Hüpfspiele, Seilspringen, Gummitwist,… Besonders beliebt waren die Murmelspiele. Die Kinder hatten viel Freude und einige entdeckten, dass es gar nicht viel bedarf um ein paar schöne Stunden zu erleben.

 

(Vanessa Meurer)

 

Die Spinne

In dieser Stunde lernt ihr viele verschiedene Arten der Spinne kennen.

Wir werden in Kleingruppen einen Steckbrief schreiben und uns danach den genauen Körperbau einer Spinne ansehen.

Außerdem erfahrt ihr den Unterschied zwischen der Spinne und einem Insekt und ihr seht auch wovon sich eine Spinne informiert.

(Saskia Rauen)

Unser Garten

Wir haben erarbeitet, welche Arbeiten im Frühling im Garten anfallen und mit welchen Geräten gearbeitet wird.

Die Kinder wussten, welche Pflanzen jetzt bereits im Garten blühen. Dann haben wir besprochen, was man im Garten säen und anpflanzen kann. Zum Schluss konnten die Kinder Kresse und Bohnensamen in kleine Pflanztöpfchen säen.

(Hildegard Koch)

Erste Hilfe

In dieser Expertengruppe lernten die Schüler verschiedene Maßnahmen der "Ersten Hilfe" kennen, die auch ein Kind im Grundschulalter schon leisten kann. Das Anlegen von Wundverbänden, wie beispielsweise des Fingerkuppenpflasters, wurde praktisch geübt. Zudem spielten die Kinder nach, was zu tun ist, wenn ein Mensch bewusstlos aufgefunden wird: Ansprechen, Atemkontrolle, stabile Seitenlage sowie das Absetzen des Notrufes kann auch von einem Grundschulkind vollzogen werden.

(Monika Theisen)

Erneuerbare Energiequellen

Im Laufe der Zeit haben die Menschen immer neue Energiequellen entdeckt. Einige dieser Energiequellen stehen uns ständig zur Verfügung, wie zum Beispiel die Sonne oder Wasser...
- Die Kinder lernen, dass es verschiedene Energiequellen gibt.
- Die Kinder überlegen, wozu elektrische Energie nötig ist.
- Der Weg des Stromes
- Windrad basteln
- Experiment zur Windkraft


(Anna Katarzyna Niel)

Das Leben der Indianer

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen informierten sich in Kleingruppen über das Leben der Indianer Nordamerikas.

Im Anschluss daran hielten die Kinder über ihre Themen ein Kurzreferat. Darin konnten folgende Fragen beantwortet werden:

Wie und wo lebten die Indianer?

Welche Aufgaben hatten die Indianerkinder?

Welche Bedeutung hatte das Pferd und der Bison?

Wie konnten sich die verschiedenen Stämme verständigen?

Welche Rolle spielte der Medizinmann?

Woher kam der Name „Rothaut"?

Wie leben die Indianer heute?

Alle Themen und Bilder wurden in einem gemeinschaftlichen „Experten-Indianerbuch" zusammengefasst. Dieses Buch wird in den folgenden Wochen im Offenen Anfang den Schülern aller Klassen vorgestellt.

(Maike Stölben)

Der Steinadler

In dieser Expertenstunde ging es um den großen Greifvogel "der Steinadler". Die Schüler lernten den Lebensraum, die Jagdgewohnheiten und verschiedene andere Bereiche aus der gefiederten Lebenswelt dieses Vogel kennen.

(Stefan Stratmann)

Der Frosch

(Melanie Thiel)

Schmetterlinge

(Susanne Rhodius)