Expertentag am 14. Dezember 2011

Am Mittwoch, den 14.12.11, fand in der Grundschule Mehren zum fünften Mal ein „Expertentag“ statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten im Vorfeld zwischen verschiedenen Themen auswählen. Im Wunschprojekt haben die Kinder dann in jahrgangsübergreifenden Gruppen an einem bestimmten Thema gearbeitet, das von den Lehrerinnen und Lehrern vorbereitet worden war.

Elf Angebote standen zur Wahl:

„Fensterbilder“

In der Gruppe von Hildegard Koch bastelten die Kinder zunächst einen dekorativen Mistelzweig. Sie erfuhren auch, dass es Brauch ist, in der Advents- und Weihnachtszeit echte Mistelzweige aufzuhängen. Jedes Kind faltete anschließend mit Begeisterung etliche Sterne aus Transparentpapier.

(Hildegard Koch)

 

 „Akrobatik“

„Gar nicht so einfach!“, bemerkten die Kinder der ersten bis vierten Klassen, die sich am Expertentag für die Gruppe „Akrobatik“ gemeldet hatten. Kraft, Körperspannung und Gleichgewicht waren wichtig, um akrobatische Übungen bis hin zur Pyramide durchführen zu können. „Das Wichtigste aber ist die Teamarbeit!“, stellte Lorenz zusammenfassend fest.

(Maike Stölben)

„Weihnachtliches Backen“

In kleinen Gruppen erarbeiteten sich die Kinder insgesamt vier verschiedene Plätzchenrezepte. Dazu wurden die Rezepte gelesen und entsprechende Bildkarten in die passende Reihenfolge gebracht. Anschließend suchten sich die Kinder aus einem vorgegebenen Angebot alle notwendigen Arbeitsmaterialien und Zutaten heraus und schon konnte es losgehen. Die kleinen Bäcker machten sich selbstständig ans Werk: kneten, ausrollen, ausstechen, backen, verzieren und natürlich naschen. Am Ende standen vier verschiedene Sorten Weihnachtsgebäck zum Probieren bereit. Als Erinnerung durfte sich jedes Kind eine Kostprobe davon sowie ein selbst gestaltetes Rezeptbuch mit nach Hause nehmen.

(Vanessa Meurer )

„Dinosaurier“

In dieser Expertenstunde reisten die Kinder Millionen von Jahren zurück in das Zeitalter der Dinosaurier. Zunächst berichteten sie ausführlich und mit großem Interesse, was sie bereits über die gigantischen Lebewesen wissen. Anschließend wählten sie sich aus einer Reihe von Angeboten selbst Aufgaben zur Thematik aus, die sie gemeinsam oder allein bearbeiteten. Zwischendrin nutzten die Kinder immer wieder die Zeit, um sich in den verschiedenen Büchern zu informieren oder sich auszutauschen. Im zweiten Teil der Expertenstunde schloss sich ein spannender Film zum Leben der Dinosaurier an.

(Susanne Rhodius )

 „The Gruffalo“

Die spannende Kindergeschichte wurde zum Gegenstand eines integrierten Englischunterrichtes. „The Gruffalo“ wurde vorgelesen, die Kinder festigten gelernte Begriffe an unterschiedlichen Spielen und Aufgaben. Der deutsche Film rundete die Expertenstunde ab.

(Anke Simon)

 

 „Knifflige Knobelaufgaben rund um den Advent“

In dieser Gruppe waren all jene Kinder gut aufgehoben, die sich gerne mit kniffligen Knobelaufgaben auseinandersetzen. So wurde der (letztendlich erfolgreiche) Versuch gestartet, einen kompletten „Känguru-Adventskalender“ der vergangenen Jahre zu lösen. Dabei arbeiteten die Schüler, je nach Neigung, in der Kleingruppe, mit einem Partner oder auch allein an unterschiedlichen Aufgaben, die fachlich aus den unterschiedlichsten Bereichen der Mathematik stammen, inhaltlich jedoch alle irgendwie zur Vorweihnachtszeit passen. Im zweiten Teil der Expertenstunde stellte jedes Kind die Aufgaben einzeln im Plenum vor, die es gelöst hatte, wobei die Lösungen von den anderen nachvollzogen und auch diskutiert, teilweise sogar verändert wurden. Erst ganz zum Schluss konnte die Gruppe durch die „Decodierung“ des Lösungswortes feststellen, bei welchen Aufgaben sie richtig gedacht hatte und wo nicht.

(Monika Theisen)

„Mini-Handball“

Die Expertengruppe „Mini-Handball“ kümmerte sich zunächst um das Regelwerk des Handballs. Anschließend übte sie sich an zahlreichen Wurf-, Fang-, Lauf- und Passübungen. Zum Schluss konnte dann jeder „Handballexperte“ sein Können in einem 60minütigen Mini-Handballspiel unter Beweis stellen.

(Anne-Kathrin Meeth )

 „Arbeiten mit Ton“

Unter fachmännischer Anleitung von Herrn Josef Kettern konnten die Schüler vielfältige Erfahrungen rund um Ton machen. Sie erfuhren, woher der Ton kommt und wie schon seit früher Zeit Ton von Menschen genutzt wird. Dann ging es los: ein kleiner Igel, ein sternförmiger Teelichthalter, eine Schildkröte sowie ein komplettes Blumenbild wurden aus Ton hergestellt. Dabei hatten die Kinder viel Spaß und waren sehr stolz auf ihre selbst gefertigten Kunstwerke.

(Stefan Stratmann)

 „Die Weihnachtsgeschichte mit Legematerial

Anhand der Legemethode, die auf den Religionspädagogen Franz Kett zurückgeht, haben die Kinder die Weihnachtsgeschichte ganzheitlich erfahren. Mit bunten, einfarbigen Tüchern, Naturmaterialien und biblischen Erzählfiguren legten die Kinder die Weihnachtsgeschichte zu einem Bodenbild. Die verschlossenen Türen, auf die Maria und Josef gestoßen sind, war für die Kinder Anlass, eigene „Häuser“ zu legen, die jedoch für ihre Mitmenschen offen stehen. Diese Bodenbilder wurden den anderen Teilnehmern der Expertengruppe am Ende der Stunde in Form eines „Museumsganges“ erklärt.

(Beatrix Fochs)

Alles rund um  die"Nuss"

Wir lernten zahlreiche unterschiedliche Nüsse kennen und knackten sie mit verschiedenen Nussknackern.
Für die Kokosnuss brauchten wir sogar einen Hammer und eine Säge!
Neben Rätseln und Spielen rund um Nüsse erfuhren wir auch, wo Nüsse wachsen und wie sie angebaut werden.
Nüsse schmecken nicht nur lecker, man kann auch Erdnusswichtel und Nussteddys, Vogelfutterringe und andere Kleinigkeiten basteln.

 

(Gudrun Krenciszek)

Wir sticken Sterne

Nachdem wir erst einmal das Einfädeln und Knoten machen übten, begannen wir mit den ersten Stichen auf einem Probekärtchen. Dafür prickelten wir mit Nadeln ein einfaches Sternmuster auf eine Karte und übten die ersten Stiche. Wenn das gut klappte, konnten wir mit unseren richtigen Karten beginnen. Wir hatten 8 verschiedene Sternmotive zur Auswahl. Manche waren ganz schön kompliziert, aber einige von uns waren mutig und probierten auch diese aus. Am Ende der Expertenstunde konnten wir alle schön gestickte Stern-Karten mit nach Hause nehmen.

(Melanie Thiel)