Expertentag "Mathematik" am 26.09.2018

Am Mittwoch, den 26.09.2018, boten die Lehrer der Grundschule Mehren als Experten im Fach Mathematik vielfältige Arbeitsgruppen an,

in denen sich die Schüler klassenübergreifend mit den unterschiedlichsten mathematischen Aufgaben auseinandersetzen konnten.

 

Workshop – Angebote

 

 

 

Tangram

Was haben ein Hase, ein Schwan und eine Katze mit Dreiecken und Vierecken zu tun?
Mit diesen geometrischen Formen kann man viel mehr machen, als viele vielleicht denken und bereits kennen.
In der Expertenstunde haben wir uns mit dem chinesischen Legespiel Tangram beschäftigt. Dabei kann man aus sieben vorgegebenen Steinen ganz viele verschiedene Muster und Figuren legen. Wir haben an verschiedenen Aufgaben geknobelt und gepuzzelt. Einige Kinder haben sich eigene Muster ausgedacht und als Rätselkarte erstellt. Außerdem konnte man sich ein eigenes Tangram basteln, um zuhause weiter zu knobeln und zu rätseln.

(Anika Luxemburger)

  

Ebene Formen und Figuren legen und malen

Wir lernten die ebenen Formen Kreis, Dreieck, Quadrat und Rechteck kennen und legten daraus Tiere, Pflanzen und andere lustige Dinge. Die Kinder hatten viele Ideen, welche neuen Formen aus den geometrischen Grundformen entstehen können. Anschließend wurden die Formen aus buntem Papier ausgeschnitten und aufgeklebt und jeder durfte sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen.

(Dorothée Irle)

Mathematik und Kunst

Im Projekt Mathematik und Kunst ließen die Kinder als erstes mit Hilfe einer Faltlinie (Spiegelachse) ihr erstes Kunstwerk entstehen, ein Spiegelbild. Eine Hälfte wurde mit Wasserfarben bemalt und anschließend auf die andere Hälfte gelegt. So entstand ein Abdruck. Beim zweiten Kunstwerk zeichneten die Kinder Muster auf ein Blatt Papier mit dem Bleistift vor und malten diese schließlich mit Wachsmalstiften aus.

(Eva Lahsik)

 

Wir üben das Einmaleins

Auf zunächst spielerische Art und Weise haben wir in unserem Projekt das Einmaleins wiederholt (Kreisrechenspiele). Anschließend wurden in einem kleinen "Teamwettbewerb" einige Einmaleinsreihen mit Hilfe eines Rechen-Mal-Blattes genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass das Einmaleins nicht bei 100 endet.

(Stefanie Gatzke)

 

Kombinatorik

Nachdem wir uns sicher waren, alle Möglichkeiten zu finden, wie wir drei Sorten Eis auf einer Waffel stapeln können, machten wir uns auf die Suche. Die Kinder der einzelnen Klassen unterstützten sich gegenseitig dabei. Auch Tipps für eine mögliche Sortierung wurden ausgetauscht. So gelang es schließlich einigen Gruppen alle Möglichkeiten zu finden und sie festzuhalten.

(Christin Otten)  

 

Zahlenforscher

Zahlenforscher

 

Von anschaulichen Mustern ausgehend entdeckten die jungen Zahlenforscher besondere Zahlen(-folgen), die Dreiecks- und die Quadratzahlen. Sogar die Gesetzmäßigkeit zum weiteren Aufbau der Zahlenfolge wurde beim Legen und Zeichnen der Quadrate leicht entdeckt. Mit dem „Sieb des Eratosthenes“ ermittelten die älteren Zahlenforscher zudem die Primzahlen bis 100.

 (Monika Theisen)

 

Pirat oder Engel – Lustige Rechengeschichten

 (Gudru Krenciszek)

 

Geobrett

 (Christiane Kiefer-Franzen)

 

Knobeleien mit Streichhölzern

 (Susanne Rhodius)

 

Üben für Känguru

 (Melanie Thiel)