Das Dauner Cafe Asyl besucht die 3.Klassen

Im Rahmen des Religionsunterrichts beschäftigten sich die 3.Klassen mit dem Thema „Miteinander leben – Flüchtlingskinder in Deutschland".

So bekamen sie am 21.11.16 authentischen Besuch vom Cafe Asyl:

Frau Schmaus (ehrenamtliche Mitarbeiterin des Cafe Asyls), Omar (Flüchtlingsjunge aus Syrien) und Amina (Flüchtlingsmädchen aus Somalia). Diese berichteten von ihrem Weg, ihrem Schicksal und ihren Erfahrungen im neuen zu Hause und sprachen mit den Schülern über deren Fragen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Zitate Schüler:

„Ich könnte mir nicht vorstellen, dass mein Heimatland zerstört wäre und ich keinen Ort zum Wohnen mehr hätte. Es ist schade, dass im Krieg Leute sterben.

Die Flüchtlinge haben sehr lange Reisen hinter sich. Dort begegnen sie Schleppern. Die klauen den Leuten das Geld, indem sie sie in unsicheren Booten in andere Länder bringen." (von Thea)

„Bei den Geschichten der Flüchtlinge ist mir aufgefallen, dass Frieden wichtig ist. Ich darf in die Schule gehen und die Jungen im Krieg müssen schwer arbeiten anstatt in die Schule zu gehen. Und egal was es für ein Krieg ist, aber es ist Krieg wenn ein Mann eine Frau jagt." (von Nils)

„Die Flüchtlinge haben sehr viel geleistet. Der Omaar sagte, er hat in Damaskus gewohnt, doch dann war alles zerstört, außer die Hälfte. Dann ist er mit seiner Mama und mit seiner Schwester geflüchtet." (von Julian)

(Anne-Kathrin Borns)